Verhalten auf der betrieblichen Weihnachtsfeier

pluss - 12. Dezember 2016 - Allgemein

Verhalten auf der betrieblichen Weihnachtsfeier

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, steigt im Büro die Vorfreude auf die arbeitsfreien Feiertage. Doch bevor es soweit ist, veranstalten Unternehmen in aller Regel betriebliche Weihnachtsfeiern. pluss verrät Ihnen, wie Sie sich verhalten sollten, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten, und wie Sie die Weihnachtsfeier vielleicht sogar als Karrieretrittleiter nutzen könnten.


Stilsicheres Auftreten auf der Weihnachtsfeier

Unser erster und vielleicht wichtigster Hinweis ist folgender: Besuchen Sie die Weihnachtsfeier. Der Arbeitgeber bedankt sich auf diese Weise für die erfolgreiche Zusammenarbeit, und diese Geste sollte respektiert werden. Zum eigenen Nutzen können Sie außerdem ertragreiches Networking betreiben. Im schlechtesten Falle sehen Sie es als Essen mit Kollegen, nach dem Sie sich - sollte es ganz schlimm kommen - auch höflich verabschieden könnten.

Ebenso wie am Arbeitsplatz sollten Sie auch bei der Weihnachtsfeier auf ein passendes Äußeres achten. Dies kann je nach Größe und Ausrichtung der Feier variieren. Sollten Sie bezüglich der Kleiderwahl unsicher sein, erkundigen Sie sich bei erfahreneren Kollegen. Letztlich ist es besser, durch die eigene Persönlichkeit im Gedächtnis zu bleiben als durch unpassende Outfits auf der Weihnachtsfeier. Selbiges gilt auch für Ihr Verhalten. Zeigen Sie Manieren am Buffet und genießen Sie Alkohol nur in Maßen. Dies bedeutet nicht, dass Sie gänzlich auf Glühwein verzichten müssen. Greifen Sie jedoch regelmäßig zum Wasserglas und seien Sie sich Ihrer Grenzen bewusst.


Richtiger Umgang mit den Kollegen

In entspannter Runde ist es durchaus angebracht, auch über Familie oder Freizeit zu reden. Bringen Sie vor allem private Projekte ins Gespräch, erwähnen Sie Sprachreisen oder nützliche Weiterbildungen. Nicht selten entstehen durch solche Plaudereien hilfreiche Kontakte, die wie ein Sprungbrett auf Ihre Karriere wirken. Vergessen Sie jedoch nicht, dass zu viel Selbstdarstellung auf einer eigentlich gemütlichen Weihnachtsfeier auch negativ ausgelegt werden kann.


Grundsätzlich gilt...

Beachten Sie, dass eine betriebliche Weihnachtsfeier kein privates Fest ist. Ihr Chef wird Ihnen am nächsten Tag wieder Aufträge erteilen und Sie sollten auch der Kollegin bei Begegnungen am Kopierer noch in die Augen sehen können. Passen Sie Ihr Verhalten diesen Grundregeln an, so können Sie die Weihnachtsfeier ganz nach Belieben als geselligen Jahresausklang oder aber als Chance für eine neue Position im darauffolgenden Jahr angehen.


Sie wollen nach der Weihnachtsfeier weiter durchstarten?

Neue Kontakte und gute Vorsätze fürs neue Jahr haben Sie beflügelt, Ihre Karriere weiter voranzutreiben? Besuchen Sie die pluss Jobbörse und  bewerben Sie sich online für Ihren neuen Traumjob!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare