Überstunden

pluss - 21. Februar 2017 - Allgemein

Überstunden

Unter Überstunden versteht man Mehrarbeit, die über die übliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers hinausgeht. In der Regel kommt dies in Unternehmen während der Urlaubszeit, zu saisonbedingten Stoßzeiten und bei unerwartet vielen Krankmeldungen vor. Normalerweise müssen Überstunden vom Arbeitgeber vorher angekündigt werden - und zwar in Absprache mit dem Betriebsrat der Firma. Ausnahmen bilden "betriebliche Notfälle". Hier kann der Chef seine Belegschaft kurzfristig um das Ableisten von Überstunden bitten.

Wie werden Überstunden abgebaut?

Die gängigste Art, Mehrarbeit zu vergüten, ist die Bezahlung. Das Gesetz sieht vor, dass für die relevante Stundenanzahl ein Zuschlag fällig wird, der am Wochenende, an Sonn- und Feiertagen oder bei Nachtarbeit unterschiedlich gestaffelt ist. Im Gegenzug dazu erfreut sich der Überstundenabbau durch Gewährung von Freizeit immer größerer Beliebtheit - sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern. In diesem Fall können Mitarbeiter den Überschuss an Arbeitsstunden in Urlaubstage oder Freistunden umwandeln - natürlich in Absprache mit ihrem Chef.

Der Arbeitgeber hat jedoch auch das Recht, eine gewisse Anzahl an Überstunden von seinen Mitarbeitern zu erwarten - und das, ohne dass diese bezahlt oder "abgebummelt" werden muss bzw. darf. Eine solche pauschale Abgeltung muss jedoch vertragsrechtlich festgehalten werden.

Warum werden so viele Überstunden gemacht?

Überstunden kommen in immer mehr Unternehmen vor - und das in gehäuftem Maße. Der Wettbewerb zwischen Firmen verlangt ein straffes Management, in dem Zeit Geld ist. Viele mittelständische Betriebe sind froh um neue Aufträge und nehmen diese immer öfter auch kurzfristig an. Dabei wird oft außer Acht gelassen, dass die Stammbelegschaft schon ausgelastet ist und die hohe Auftragslage zwangsläufig in Überstunden münden wird.

Überstunden sinnvoll vermeiden

Eine Möglichkeit, diese Engpässe zu überwinden, ist, zusätzliche Mitarbeiter einzustellen. Da dies im Umkehrschluss jedoch beuteten würde, dass eine Firma in Zeiten mit normalem Arbeitsaufkommen zu viele Mitarbeiter beschäftigt, verzichten viele Arbeitgeber auf zusätzliches festangestelltes Personal.

Eine alternative Lösung, um Überstunden in Betrieben zu vermeiden, ist der Einsatz von kompetenten Arbeitskräften eines Personalvermittlungsunternehmens. Hier warten ausgebildete Mitarbeiter darauf, Lücken in Notfällen zu schließen und Mehrarbeit zu Stoßzeiten aufzufangen. Ihr Einsatz funktioniert schnell, flexibel und zuverlässig. Die Abwicklung geht unkompliziert vonstatten, sodass Arbeitgeber sofort auf höhere Auftragslagen reagieren können.

Werden Sie Teil unseres "Notfallteams"! Helfen Sie, Überstunden zu vermeiden. Besuchen Sie dazu jetzt unsere Jobbörse und finden Sie Ihren Traumjob, oder füllen Sie gleich unsere Onlinebewerbung aus.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare