Erzieherin

Das Berufsbild der Erzieherin

Eine Erzieherin ist zuständig für die Betreuung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Eine Erzieherin ist überwiegend im Bereich der vorschulischen Erziehung und in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Sie arbeitet darüber hinaus auch in der Heimerziehung.

Einsatzorte

Eine Erzieherin arbeitet in Kindergärten, -krippen und Horten. Auch in Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen werden diese pädagogischen Fachkräfte benötigt. In Familien- und/oder Suchtberatungsstellen übt die Erzieherin eine beratende Funktion aus. Fachkräfte mit einer Zusatzausbildung kommen in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zum Einsatz. Schließlich bestehen Anstellungsmöglichkeiten bei Erholungs- und Ferienheimen. Die pluss Personalmanagement GmbH führt in ihrer Stellenbörse zahlreiche Jobmöglichkeiten für Erzieherinnen auf.

Arbeitsbereiche

Die Erzieherin beobachtet das Sozialverhalten, den Entwicklungsstand und die Motivation ihrer Schützlinge und stellt dann nach pädagogischen Grundsätzen Erziehungspläne zusammen. Sie bereitet pädagogische Maßnahmen vor, mit denen die individuelle Entwicklung und das Sozialverhalten durch kreative Tätigkeiten und Spielen gefördert werden.

Auch die Dokumentation der Ergebnisse und Maßnahmen sowie die Beratung zu schulischen Fragen gehört in den Tätigkeitsbereich einer Erzieherin. Häufig bereiten sie auch Mahlzeiten zu, kümmern sich um leichte Verletzungen und Krankheiten sowie die Anleitung zur Hygiene und Körperpflege.

Verdienstmöglichkeiten

Das Gehalt der Erzieherin ist in den verschiedenen Städten und Gemeinden unterschiedlich hoch. Im Durchschnitt beträgt das Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 2.300 Euro brutto. Öffentliche und kirchliche Einrichtungen richten sich nach dem Tarifvertrag TVöD. In diesen Einrichtungen steigt das Gehalt sukzessive bis auf 3.300 Euro brutto. Je nach Position innerhalb einer Einrichtung variieren die Gehälter jedoch auch: So verdient eine Gruppenleiterin mehr als eine Erzieherin. Das maximale Gehalt einer Erzieherin beträgt in der Position der Kita-Leiterin 4.300 Euro brutto.

Ausbildung

Die Ausbildung ist landesrechtlich geregelt und findet an Fachschulen, Fachakademien, Berufsfachschulen und Berufskollegs statt. Sie dauert durchschnittlich drei Jahre. Als Voraussetzung benötigt man einen Realschulabschluss. Während der Ausbildung erhält man keine Vergütung. Das ändert sich erst im praktischen Jahr, das mit ungefähr 1.500 Euro pro Monat vergütet wird. Am Ende der Ausbildungszeit muss eine Abschlussprüfung absolviert werden, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht.

Weiterbildung

In einigen Bundesländern kann man mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur Erzieherin und einer Zusatzprüfung ein Hochschulstudium beginnen. Es gibt auch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Medien- und Sprachkompetenz, Gesundheits-, Musik- oder Theaterpädagogik und Begabtenförderung.

Interessieren Sie sich für offene Stellen als Erzieherin? Dann füllen Sie jetzt die Onlinebewerbung bei pluss aus!

Bitte stören Sie sich nicht daran, dass auf den Seiten dieser Website oft nur die männliche Sprachform verwendet wird. Dies dient ausschließlich der besseren Lesbarkeit. Die Inhalte gelten unter Berücksichtigung des AGG grundsätzlich für männliche und weibliche Personen.