Stellenbörse

Stellenbörsen gibt es wie Sand am Meer. Die geeignete Stellenbörse zu finden, welche den eigenen Anforderungen entspricht und die evtl. sogar noch den Traumjob parat hält, ist für viele Bewerber sehr schwer.

Auf den Stellenbörsen „treffen“ Arbeitgeber mit ihren Stellenangeboten und Bewerber, die sich auf der Stellensuche befinden, aufeinander, vergleichen die Anforderungen und Angebote der anderen Seite und wägen ab, ob sie sich eine gemeinsame Zusammenarbeit vorstellen könnten.

Stellenbörsen im Internet bieten ihren Besuchern unter anderem die Möglichkeit, sich eine Vielzahl von Stellenangeboten zeigen zu lassen, die mehr oder weniger gut auf die Person des Bewerbers passen. Teilweise ist es für Bewerber möglich, Stellengesuche zu schalten, um Unternehmen mit der passenden Stelle auf sich aufmerksam zu machen.

Dennoch sind die Bewerber und arbeitsuchenden Personen mit dieser wichtigen Aufgabe allein. Sie müssen ihre Bewerbungen schreiben und ihre Vorzüge herausheben, die Unterlagen wie Zeugnisse, Lebenslauf etc. zusammentragen und sich gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchsetzen. Sind die Bewerber dann tatsächlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, sehen sie sich weiteren Hürden wie einem möglichst positiven Gesprächsverlauf und möglichen Testrunden gegenüber.

Die richtige Stellenbörse ist nicht alles

Aus den oben genannten Gründen ist eine Stellenbörse zwar hilfreich, sie bietet aber auch nur den ersten Schritt auf dem Weg zum neuen Job. Stellenbörsen und Stellenmärkte dienen ausschließlich dazu in Erfahrung zu bringen, ob es eine vakante Stelle im Einzugsgebiet des Bewerbers gibt.  Mehr aber auch nicht ….. . -

Anders als eine Stellenbörse bietet ein Personaldienstleister wie die pluss-Gruppe mit ihren bundesweiten Niederlassungen die komplette Rundumbetreuung und Hilfestellung für die Arbeitssuche. Nach der Kontaktaufnahme zu pluss wird mit dem Bewerber gemeinsam abgestimmt, was dieser in der Vergangenheit für Erfahrungen gesammelt und Kenntnisse erworben hat, in welcher Branche und Berufsgruppe er tätig war, welche Ziele er erreichen möchte und wie seine Möglichkeiten auf dem momentanen Stellenmarkt aussehen. Der Personaldienstleister wägt ab, ob der Bewerber für eine Personalvermittlung oder die Zeitarbeit in Betracht kommt. Nachdem auf diese Weise der gemeinsame Weg definiert wurde, wird für den Bewerber in der eigenen Stellenbörse sowie ggf. auch in fremden Stellenbörsen nach einer passenden Stelle gesucht. Der Personalbedarf von Kundenunternehmen wird ausgelotet und eine mögliche Personalvermittlung oder der Einsatz in der Zeitarbeit ermittelt. Als nächsten Schritt organisiert der Personaldienstleister für die Personalvermittlung des Bewerbers die Vorstellungsgespräche, gibt ihm Tipps, wie er sich am besten beim Kunden verhält, worauf er zu achten hat und bereitet ihn auf seinen neuen Arbeitgeber vor. Grundsätzlich betreut ein Personaldienstleister den Bewerber vom ersten Kontakt bis hin zur Personalvermittlung bzw. im Rahmen der Zeitarbeit selbstverständlich auch darüber hinaus.

Wenn der Arbeitnehmer im Rahmen der Personalvermittlung an einen Arbeitgeber vermittelt wurde, erhält er seinen Arbeitsvertrag direkt bei diesem. Sollte der Mitarbeiter über die Zeitarbeit für pluss tätig werden, so erhält er seinen Arbeitsvertrag bei der entsprechenden pluss Niederlassung und wird jeweils für bestimmte Zeiträume bei den Kundenunternehmen eingesetzt.

pluss-Stellenbörse

Jetzt die Kurzbewerbung ausfüllen!

Gegebenenfalls interessieren Sie sich außer für neue Jobs auch noch für folgende Links?