Verwaltungsfachangestellte

Verwaltungsfachangestellte

Bei Verwaltungsfachangestellten handelt es sich um ausgebildete Fachkräfte im öffentlichen Dienst. Diese nehmen hoheitliche Aufgaben wahr und stellen damit Amtsträger dar.

Ausbildung

Bei dem Beruf der Verwaltungsfachangestellten handelt es sich um einen Ausbildungsberuf, der dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zugeordnet ist. Voraussetzung für eine Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten ist der mittlere Bildungsabschluss. Die Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten erfolgt in unterschiedlichen Fachrichtungen, jedoch vorrangig bei öffentlich-rechtlichen Körperschaften. Neben der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung können Sie so beispielsweise eine Anstellung in der Handwerksorganisation und in wirtschaftlich ausgerichteten Verbänden, wie zum Beispiel Industrie- und Handelskammern, oder in der Kirchenverwaltung anstreben.

Die gesamte Ausbildung dauert drei Jahre und setzt sich aus praktischen und theoretischen Einheiten zusammen. Nach erfolgreicher Absolvierung besteht die Möglichkeit, in ein Angestelltenverhältnis übernommen zu werden.

Weiterbildung

Mittels aufbauender Lehrgänge haben Verwaltungsfachangestellte die Möglichkeit, sich zum Fachkaufmann oder Betriebswirt ausbilden zu lassen. Dies ermöglicht ihnen den Einstieg in den privaten Arbeitsmarkt. Intern kann neben dem Beruf ein Aufstiegslehrgang absolviert werden, sofern man bereits als Verwaltungsfachwirt arbeitet. Mit einem Studienabschluss ist der Aufstieg vom Verwaltungsfachangestellten zum Beamten möglich.

Arbeitsbereiche

Egal, ob es der Erlass einer Baugenehmigung ist, die Anmeldung des Wohnsitzes oder die Registrierung eines Fahrzeugs - an all diesen Schnittstellen werden Verwaltungsfachangestellte aktiv. Als Bürosachbearbeiter findet man diesen Beruf in nahezu allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung vor. Dadurch steht Ihnen ein riesiges Betätigungsfeld offen, in dem Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

In der Privatwirtschaft können Verwaltungsfachangestellte dank der intensiven Vermittlung kaufmännischer Inhalte und vor allem wegen ihrer Kenntnisse der doppelten Buchführung, die sie während der Ausbildung erwerben, z.B. in der Buchhaltung Fuß fassen. Für eine entsprechende Jobsuche eignen sich insbesondere Jobbörsen , da Verwaltungsfachangestellte leicht einen darüber gewinnen können, welche Einstellungsvoraussetzungen bei unterschiedlichen Unternehmen der Privatwirtschaft gelten.

Gehaltsspiegel

Die Entlohnung von Verwaltungsfachangestellten erfolgt nach dem jeweiligen Tarifvertrag. Je nach Behörde steht dabei der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst oder der Bundesangestellten-Tarifvertrag in Geltung.

Das Einstiegsgehalt nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung bewegt sich zwischen 1.800 und 2.000 EUR brutto und kann mit zunehmenden Dienstjahren und entsprechender Qualifizierung zum Beamten bis zu 4.300 EUR erreichen.

Schicken Sie jetzt gleich Ihre Onlinebewerbung als Verwaltungsfachangestellte an die pluss-Gruppe und freuen Sie sich auf neue Herausforderungen in der Arbeitswelt!