Meine Lebenswelt als Elektronikerin

Ich, Elektronikerin für Energie und Gebäudetechnik

Marie, 32, hat sich vor kurzem gemeinsam mit ihrem Mann ein Haus gebaut und baut gerade ein eigenes Fitnessstudio im Garten. Seit zwei Jahren Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik bei pluss Handwerk 

 

"Seit Anfang des Jahres wird bei mir im Stadtteil ein neues, riesiges Einkaufszentrum gebaut. Ich habe mich sehr darüber gefreut, weil so etwas bei uns in der Nähe noch total fehlt. Seit Anfang des Monats bin ich nun sogar mit einer Elektrofirma auf genau dieser Baustelle. Wir bauen die komplette Elektrik und Mess- und Regeltechnik ein.  

So lerne ich das ganze Projekt auch aus anderer Sicht kennen. Ein Einkaufszentrum habe ich bisher immer auch nur aus der Einkaufs-Sicht wahrgenommen. Rein, alles kaufen was ich brauche und schnell wieder raus. Große Menschenmassen sind nicht so meins. Wie komplex das aber alles ist, was hinter dem Einkaufs-Erlebnis steckt, darf ich jetzt auch kennenlernen. Und wow, das ist wirklich spannend! Es wird nur die allerneueste Technik verwendet – das Feinste vom Feinsten. Meine Kollegen und mich stellt das zwar auch häufig vor knifflige Aufgaben, die wir gemeinsam im Team lösen müssen, aber so lerne ich auch noch total viel dazu.  

Dabei nützen mir meine Kenntnisse über Smart-Home-Technik, die ich in meinem letzten Einsatz erworben habe. Manchmal fühle ich mich wie eine kleine Expertin. Nach kurzer Zeit sollte ich an der wöchentlichen Baubesprechung teilnehmen, um mein Wissen mit den anderen zu teilen. Hier ist immer mal wieder mein Rat gefragt und ich freue mich jedes Mal, wenn ich helfen kann.  

Das Beste: Die Baustelle wird noch über die Wintermonate laufen und ist bei mir um die Ecke. "

 

Aus: Feedbackgespräche mit Mitarbeitern, pluss Handwerk. Zur Betreuung unserer Mitarbeiter gehören regelmäßige Gesprächsrunden. Wir finden, nur wer gut zuhört, kann verstehen.