Meine Lebenswelt als Konstruktionsmechaniker

Ich, Konstruktionsmechaniker

Christian, 32, liebt das Reisen in die verschiedensten Länder. Sein bisheriger Favorit: Thailand. Seit zwei Jahren Konstruktionsmechaniker bei pluss.  

 

"Bei meiner letzten Arbeitsstelle war ich in einem Handwerksbetrieb. Wir haben Wintergärten und Zäune aufgestellt. Den Leuten ein schönes Zuhause zu schaffen und zu sehen, wie sehr sie sich darüber freuen ist das Schönste daran. Auf den ein oder anderen Wintergarten war ich schon auch ein bisschen neidisch. 

Jetzt bin ich gerade an der Fertigstellung einer großen Industrieanlage beteiligt. Wir sind mir über 20 Gesellen auf der Baustelle und haben ordentlich Termindruck. Was ganz anderes als bei Privatleuten im Garten. Hier werden zukünftig Sauerstofftherapiegeräte hergestellt, die dringend benötigt werden. Wir müssen also zügig fertig sein. Eine echt komplett andere Art von Arbeit, aber ich habe das Gefühl, dass meine Arbeit hier dazu beiträgt, anderen wirklich zu helfen. Irgendwie ein schönes Gefühl. 

Bevor ich in den Einsatz gegangen bin, habe ich eine spezielle Arbeitsschutzunterweisung und einen eigenen SCP Pass bekommen. Im nächsten Monat müssen meine Schweißscheine aktualisiert werden. Hier wird sehr darauf geachtet, dass mir alle nötigen Schulungen zur Verfügung stehen. Dafür bin ich dann eine Woche beim TÜV.  

Ich freue mich, dass auf der Baustelle alles gut läuft und die Kollegen und ich ordentlich Gas geben. Ich bin gespannt was in der Woche, in der ich weg bin, alles passiert und dass ich dann ohne Unterbrechungen wieder voll loslegen kann."

 

Aus: Feedbackgespräche mit Mitarbeitern, pluss Industrie. Zur Betreuung unserer Mitarbeiter gehören regelmäßige Gesprächsrunden. Wir finden, nur wer gut zuhört, kann verstehen.