Meine Lebenswelt als Zahntechniker

Ich, Zahntechniker

Mirko, 43, liebt das Kitesurfen auf der Nordsee. Mit seinem Camper fährt er regelmäßig an den Strand. Für die meisten zu windig? Für Mirko genau richtig. Seit drei Monaten bei pluss Industrie. 

 

„Boah ih, was mit Zähnen machen könnte ich ja nicht. Das ist voll eklig.“ Jedes Mal höre ich das. Also erstmal: Was ist an Zähnen bitte so schlimm?! Jeder hat sie und ich würde behaupten, das ist auch gut so. Und außerdem machen wir als Zahntechniker alles dafür, dass ach kaputte Zähne wieder schön werden.  

In dem Betrieb, in dem ich aktuell eingesetzt bin, stellen wir eigentlich alles her. Von festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz bis hin zu kieferorthopädischen Geräten zur Zahnregulierung. Damit in allen Bereichen arbeiten können wechseln wir alle vier Monate die Abteilung. Das finde ich super, ansonsten vergisst man Dinge auch schnell mal, wenn man sie über mehrere Jahre nicht macht.  

Wir haben hier eine ziemlich gute Ausstattung. Ich mag die händische Arbeit total. Wenn man ein Modell selbst in der Hand hat, hat man einfach das beste Gefühl dafür. Am liebsten arbeite ich aber mit CAD und CAM. Unser neuer 3-D-Drucker druckt die von mir erstellten Modelle so perfekt und so schnell aus – das ist irre.  

Ich habe selbst eine Krone auf einem meiner Backenzähne. Worauf ich richtig stolz bin? Dass ich sie selbst gefertigt habe und sie von Anfang an perfekt gepasst hat.   

 

Aus: Feedbackgespräche mit Mitarbeitern, pluss Industrie.  Zur Betreuung unserer Mitarbeiter gehören regelmäßige Gesprächsrunden. Wir finden, nur wer gut zuhört, kann verstehen.