Bewerbungsmappe und Foto

Die richtige Verpackung und ein überzeugender Inhalt. Grundsätzlich: Die Bewerbungsmappe ist Ihre Visitenkarte.

Wenn Sie sich auf dem Postweg bewerben möchten, benötigen Sie eine Bewerbungsmappe, um Ihre Bewerbungsunterlagen adäquat zu präsentieren. Doch auf was muss bei der Zusammenstellung einer Bewerbungsmappe geachtet werden? Welche Unterlagen gehören in welcher Reihenfolge hinein? Was sehen Arbeitgeber in und an Bewerbungsmappen gern und was nicht so sehr? Im Folgenden erhalten Sie Antworten auf diese Fragen.

Der Personalentscheider des Unternehmens, bei dem Sie sich bewerben wollen, kennt Sie meistens noch nicht persönlich. Ihre Bewerbungsmappe mit dem dazugehörigen Anschreiben ist das erste, wovon er bzgl. Ihrer Person Kenntnis nimmt. Die Mappe ist Ihre „Visitenkarte“ und vermittelt dem Empfänger den ersten Eindruck von Ihnen. Sie wird in ihrer Gesamtheit bewertet und ist neben den inhaltlichen Fakten ausschlaggebend dafür, ob Sie zu einem Gesprächstermin eingeladen werden oder nicht.

Inhalte und deren Reihenfolge in einer Bewerbungsmappe:

Die Anordnung der Unterlagen sollte folgende Reihenfolge haben: Während das Bewerbungsanschreiben auf der Mappe liegt, werden die anderen Bestandteile, wie z.B. der Lebenslauf, die Zeugnisse (ggf. ein schulisches Abschlusszeugnis, Arbeitszeugnisse) sowie ggf. Praktikumsnachweise, Zertifikate, Weiterbildungsnachweise und Referenzen, von oben nach unten in die Mappe geheftet.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihrer Bewerbungsmappe ein Deckblatt hinzufügen, das dann selbstverständlich als erstes in Ihre Bewerbungsmappe kommt sowie eine sogenannte "Dritte Seite" verwenden, die hinter dem Lebenslauf angeordnet ist. Mit einer prägnanten Überschrift versehen, können Sie auf der „Dritten Seite“ über Stärken, Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Eigenschaften berichten, die Sie besonders befähigen, die Position zu besetzen, um die sich bewerben.

Bewerbungsanschreiben:

Neben den Inhalten und der Beschreibung, welche Erfahrungen Sie bisher in Ihrem Berufsleben gesammelt haben und wo Ihre persönliche Ausrichtung liegt, vermittelt das Bewerbungsanschreiben Ihrem Ansprechpartner u.a. einen Eindruck über Ihre Fähigkeit, sich sprachlich auszudrücken. Im Bewerbungsanschreiben sollten Sie folgende Fragen aufgreifen.

Wer sind Sie?
Warum bewerben Sie sich bei diesem Unternehmen?
Was sind Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen, die Sie besonders für die Position empfehlen?

Musterbewerbungsschreiben können Sie sich unter diesem Link ansehen und als Hilfestellung für Ihre Bewerbung verwenden: Muster-Bewerbungsanschreiben.

Lebenslauf:

Ein Lebenslauf kann in tabellarischer, funktionaler oder ausführlicher Form verfasst werden. Achten Sie bitte auf die Einhaltung der entsprechenden Form. Eine Vorlage für die Erstellung eines tabellarischen Lebenslaufs finden Sie unter diesem Link: Tabellarischer Lebenslauf.

Bewerbungsfoto:

Obwohl der Arbeitgeber nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) kein Foto einfordern und sich von diesem beeinflussen lassen darf, könnte ein freundliches Bewerbungsfoto Ihren Ansprechpartner eher von Ihnen einnehmen, als wenn Sie es weglassen. Ein Bewerbungsfoto rundet Ihre Bewerbung ab und vermittelt einen persönlichen Eindruck von Ihnen. Platzieren Sie Ihr Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf oder auf dem Deckblatt, falls Sie eines verwenden.

Zeugnisse, Arbeitsnachweise, Zertifikate und Referenzen:

Sehr wichtiger Bestandteil Ihrer Bewerbungsmappe ist ein gutes Arbeitszeugnis, das Ihr letzter Arbeitgeber Ihnen als abschließende Beurteilung ausgestellt hat. Zeugnisse, die Sie am Ende Ihrer schulischen und in Ihrer beruflichen Karriere erhalten haben, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbungsmappe bei. Im Einzelnen sind dies die Unterlagen zum Schulabschluss, zu Ihrer Berufsausbildung oder zu eventuell weiterführenden Bildungsabschlüssen.

Verschicken Sie bitte immer Kopien und keine Originale. Sie wissen nicht, ob Sie diese zurück erhalten.

Einband/Hefter:

Ob Pappe, Plastik, einfach oder mehrfach gefalzt – wie der Einband für Ihre Bewerbungsunterlagen beschaffen sein sollte, lässt sich nicht verallgemeinern. Die Geschmäcker der Personalentscheider sind hier durchaus unterschiedlich. Auch gehen die Ansprüche je nach Branche auseinander und einem Bewerber, den man dringend benötigt, lässt der Personaler sicherlich mehr „durchgehen“ als einem Kandidaten, der sich in einem gesättigten Bewerbermarkt bewegt.

Bedenken Sie, dass Sie durch Ihre Bewerbungsmappe auch aussagen, wie viel Ihnen die mögliche neue Anstellung „wert“ ist und wie viel Sie bereit sind zu „investieren“. Sie sollten evtl. nicht die billigsten und dünnsten Mappen verwenden.

Tipps für Ihre schriftliche Bewerbung:

  • Vollständige Bewerbungsunterlagen zeigen dem potentiellen Arbeitgeber, dass Sie ordentlich sind und „nichts zu verstecken“ haben.
  • Verwenden Sie für Ihre Bewerbungsmappe einen DIN A4 Umschlag, der evtl. sogar einen Papprücken besitzt, damit die Unterlagen nicht zerknickt werden.
  • Entweder Sie schreiben die Anschrift und den Absender sorgfältig per Hand auf den Umschlag oder Sie drucken die Anschrift direkt auf den Umschlag bzw. verwenden Adressetiketten. Achten Sie darauf, dass der Umschlag ausreichend frankiert ist.
  • Verwenden Sie die Unterlagen und die Bewerbungsmappe nur ein einziges Mal. Die meisten Personalentscheider erhalten unzählige Bewerbungen und erkennen meist sofort an winzigen Knicken und Gebrauchsspuren, dass diese Mappe und die enthaltenen Unterlagen bereits mehrfach gebraucht wurden. Unternehmen wünschen sich, dass die Bewerbungsunterlagen extra für Sie zusammengestellt sind.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Bewerbungsmappe keine Rechtschreibfehler enthält und Informationen schnell auffindbar sind.
  • Zunehmend sehen Unternehmen Bewerbungen per E-Mail oder Onlinebewerbungsformular lieber als Bewerbungen per Post. Sie bieten Firmen den Vorteil, dass Sie weniger administrativen Aufwand erfordern und bei einer Absage nicht kostenpflichtig zurückgeschickt werden müssen.
  • Nach ca. drei bis vier Wochen können Sie telefonisch nachfragen, ob der Empfänger die Unterlagen erhalten hat. Wenn es Ihnen wichtig ist, können Sie darum bitte, dass man Ihnen Ihre Unterlagen zurücksendet.

Kürzen Sie Ihre Arbeitsplatzsuche ab! Unser Team freut sich auf Sie...

Wenn Sie Facharbeiter sind, eine industrielle Ausbildung haben oder entsprechende berufliche Erfahrungen vorweisen können und neue Herausforderungen suchen, werden Sie im Team von PLUSS fündig. Attraktive Konditionen, ansprechende Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeitmodelle erwarten Sie. Sie können gleich Ihre Onlinebewerbung ausfüllen.