Jobs für Pädagogen - sammeln Sie Erfahrungen und sprechen Sie darüber

Berufe im pädagogischen Bereich sind breit gefächert. Der Einstieg funktioniert über schulische und betriebliche Ausbildungen ebenso wie über ein Studium. Erzieher, Sozialarbeiter und Diplompädagogen gehören dazu, aber auch Medienpädagogen, Lehrer, Therapeuten oder Berater. Dementsprechend vielfältig gestaltet sich auch die Jobsuche in diesem Bereich. Neben den bekannten Stellenbörsen im Internet oder in der Zeitung finden Sie auch bei pluss interessante Positionen - als Festanstellung in einer passenden Einrichtung oder im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung. pluss berät Sie gern zu potenziellen Arbeitgebern und hilft Ihnen bei der Suche nach Ihrem Wunscharbeitsplatz.

Inhalte:

Das gehört in Ihre Bewerbung

Haben Sie bereits eine für Sie interessante Stellenausschreibung gefunden, geht es an das Verfassen der Bewerbung. Auch in der Pädagogikbranche sollte Ihre Bewerbung bestimmte Dokumente immer enthalten.

Die erste Seite Ihrer Bewerbung ist das Anschreiben, das Ihre Motivation beschreibt, Ihr Know-how und Ihre Fähigkeiten im Bezug auf die ausgeschriebene Stelle. Hier können Sie auch bisherige berufliche Erfolge oder relevante Erfahrungen aus Ihrer Ausbildung beschreiben. Geben Sie Ihrem potenziellen neuen Arbeitgeber in aller Kürze ein umfassendes Bild von sich und davon, was Sie für diesen Job qualifiziert, denn im Bewerbungsschreiben gewinnt der Personaler einen ersten Eindruck von Ihnen. Formulieren Sie es sorgfältig, aber halten Sie sich kurz - das Schreiben sollte nicht mehr als eine DIN-A4-Seite umfassen. Bedenken Sie auch, dass Genauigkeit und Sorgfalt beim Verfassen des Anschreibens als Rückschluss auf Ihre Arbeitsweise im Job gewertet werden - Eigenschaften, die im Bereich der Pädagogik besonders wichtig sind.

Erfahrungen sammeln mit Zeitarbeit - Ihre Möglichkeiten bei pluss

In Ihrem Lebenslauf beschreiben Sie Ihre bisherigen beruflichen und schulischen Stationen in tabellarischer Form. Konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Stationen und vermeiden Sie dabei Lücken. Auslassen können Sie dagegen Unwichtiges wie Ihre Grundschulzeit. Haben Sie viele kurze Nebenjobs gemacht, können Sie diese auch zusammenfassen, wenn Sie für den neuen Job nur geringe Relevanz haben. Idealerweise zeigen Sie in Ihrem Lebenslauf einen roten Faden, an dem sich erkennen lässt, dass Sie zielstrebig an Ihrer beruflichen Laufbahn im pädagogischen Bereich arbeiten. Nennen Sie deshalb nicht nur die wichtigsten Stationen, sondern beschreiben Sie auch kurz Ihre Aufgaben in diesen Jobs. Haben Sie beispielsweise Lehrprojekte geleitet, als Dozent oder Referent gearbeitet, im Praktikum Kindergruppen alleine betreut oder als Referendar besondere Projekte durchgeführt? Erzählen Sie davon! Das gilt sowohl für Ihre Bewerbung als auch für ein eventuell folgendes Vorstellungsgespräch.

Haben Sie gerade erst Ihre Ausbildung oder Ihr Studium abgeschlossen, kann das Füllen des eigenen Lebenslaufs mit relevanten Erfahrungen recht mühsam sein. Eine Möglichkeit bietet Ihnen pluss: Erwerben Sie erste berufliche Kompetenzen, die nicht nur Ihren Lebenslauf aufpeppen, sondern Sie auch in Ihrer beruflichen Entwicklung voranbringen. Im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung hilft pluss Ihnen, Erfahrungen in verschiedenen Trägern, Verbänden und Einrichtungen zu sammeln. Ebenso bieten wir Ihnen mit unserem Personalvermittlungsservice die Möglichkeit, eine Festanstellung zu erhalten und einen Job auszuüben, der Sie wirklich interessiert.

Finden Sie in unserer Jobbörse passende Stellen für Pädagogen